oder „Hilfe, mein Hund hat eine Diagnose!“

Manchmal wird schon früh im Leben eines Hundes eine Diagnose gestellt, die Besitzer zunächst überfordern kann (z.B. Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie oder vielleicht eine lockere Kniescheibe). Eventuell weiß der Halter damit nicht viel anzufangen und sicherlich tauchen viele Fragen auf:.

„Hat mein Hund Schmerzen?“
„Wie geht es weiter?“
„Muss er operiert werden?“
„Kann ich etwas tun?“
„Wenn ja, was?“

Die ersten Fragen wurden wahrscheinlich schon vom behandelnden Tierarzt beantwortet. Aber gerade, wenn es darum geht, den Hund im Alltag zu unterstützen, bleiben viele Möglichkeiten, die in einem Beratungsgespräch von physiotherapeutischer Seite aufgezeigt werden können.
„Welche Bewegungen sollte der Hund vermeiden? Welche Aktivitäten kann der Besitzer fördern/unterstützen?“

„Wann können ihm Hilfsmittel wie Rampen, Bandagen oder ähnliches helfen?“

„Sollte im häuslichen Umfeld etwas angepasst werden, was Bodenbeläge, Schlafplatz oder Treppensteigen angeht?“

Manchmal kann auch eine Futterumstellung oder die Zugabe von pflanzlichen oder homöopathischen Mitteln helfen. An wen wendet man sich in diesem Fall?

Nicht unerheblich ist auch die Frage, wie Sie Schmerzen bei Ihrem Hund erkennen können. Denn so offensichtliche Zeichen wie Fiepen und Humpeln sind oft nur die Spitze eines Eisberges, der sich vorher durch „Eigenarten“ angedeutet hat, die man nicht unbedingt sofort mit Schmerzen in Verbindung bringen würde.




All diese Fragen und vieles mehr, möchte ich mit Ihnen besprechen, um Sie aktiv mit einzubeziehen und nicht mit einer Diagnose „im Regen stehen zu lassen“.

Denn ein Besitzer hat diverse Möglichkeiten, seinem Hund das Leben zu erleichtern oder zumindest nicht durch Unwissenheit zu erschweren, aber dazu braucht er Aufklärung. Er muss die Möglichkeit bekommen, überhaupt zu verstehen, was die Diagnose für seinen Hund bedeutet.

Dabei helfe ich gern, denn ein aktiv mitarbeitender Hundehalter ist in der Lage die Lebensqualität seines Hundes auch NACH einer Diagnose langfristig zu verbessern.